Handlungsfelder als Wege zur 2000-Liter-Gesellschaft

Sehen Sie nach, welche Ansätze in den zwölf Handlungsfeldern vorgeschlagen werden, um den Pro-Kopf-Wasserkonsum auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene zu halbieren.

Um das Ziel einer Halbierung des Pro-Kopf-Wasserkonsums zu erreichen besteht auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene ein grosses Handlungspotential, das bisher bei weitem noch nicht ausgeschöpft wurde. Massnahmen zur Reduktion des Wasserkonsums müssen umgestzt werden, wenn Produkte oder Dienstleistungen zur Entstehung von Wasser-Fussabdruck-Brennpunkten beitragen oder ein Wasser-Fussabdruck reduziert oder gänzlich vermieden werden kann. Der globale Wasserverbrauch kann nur dann gesenkt werden, wenn der Wasserkonsum auch in wasserreichen Gebieten reduziert wird (HOEKSTRA ET AL. 2011). Nach dem Motto "Global denken, lokal handeln" zeigen die folgenden 12 Handlungsfelder Handlungsansätze auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene auf, die zum Erreichen des Ziels einer Halbierung des Pro-Kopf-Wasserkonsums beitragen:

Alttext 1
Bildung und Information
Technologien
Energiewirtschaft
Politik und Finanzen
Foodwaste
Konsumverhalten und Lebensstil
Ernährung und Gesundheit
Landwirtschaft
Wasserverluste
Wassermanagement und Gewässerschutz
Mehrfachnutzung von Wasser
Bewässerung

verwendete Literatur

HOEKSTRA, A.Y.; CHAPAGAIN, A.K.; ALDAYA, M.M.; MEKONNEN, M.M. (2011): The Water Footprint Assessment Manual. Setting the Global Standard. URL [Zugriff: 24.07.2012]. PDF