Wasserverluste

Jedes Jahr versickern weltweit mehr als 32 Milliarden Kubikmeter aufbereitetes Wasser aus städtischen Wasserversorgungssystemen, während 16 Milliarden Kubikmeter gratis an Kunden geliefert werden. Die Hälfte dieser Verluste ereignen sich in Entwicklungsländern (KINGDOM ET AL. 2006). Dieses verlorene oder unprofitable Wasser wird auch als non-revenue water (NRW) bezeichnet.

Mögliche Massnahmen zur Reduktion des Wasserkonsums:

  • Förderung von (semi)-dezentralisierten Wasseraufbereitungsanlagen mit kleineren Wasserversorgungsnetzten und geringeren Verlusten
  • Förderung von Initiativen und Strategien zur Erneurung/Verbesserung von Wasserversorgungsnetzen

Verwendete Literatur

KINGDOM, B., LIEMBERGER, R., MARIN, P. (2006): The Challenge of Reducing Non-Revenue Water (NRW) in Developing Countries. How the Private Sector Can Help. A Look at Performance-Based Service Contracting. URL [Stand: 30.04.2013]. PDF